Interne Meldestelle

Gemäss Charta zur Prävention von sexueller Ausbeutung, Missbrauch und anderen Grenzverletzungen verfügt jede Institution mindestens über eine niederschwellige, interne Meldestelle, die rasch und unkompliziert für alle (Schülerinnen / Schüler, Mitarbeitende, Eltern, Angehörige etc.) erreichbar ist. Damit jemand bei einer internen Melde- oder Anlaufstelle vorsprechen kann, sind keine formellen Hürden zu nehmen.

Der Stiftungsrat der HPS Oberaargau hat deshalb eine interne Meldestelle geschaffen. Diese wird zurzeit am Standort Langenthal durch Cornelia Fuchs, HR-Fachfrau mit eidg. Fachausweis, betreut (Tel. 062 922 36 26). In Huttwil ist Frau Marlise Steuri (Tel. 062 962 14 27) zuständig.


An die interne Melde- oder Anlaufstelle kann sich wenden, wer Hinweise auf eine mögliche Grenzverletzung oder auf sexuelle Ausbeutung hat. Eine entsprechende Mitteilung ist keine Denunziation, sondern dient der Klärung. Die zuständige Person der Meldestelle hört zu, nimmt die Mitteilung ernst und kann beraten, wie weiter vorzugehen ist.

Meldeformular